Der Basler Bach-Chor

Der Einfluss, den Johann Sebastian Bach auf die Musikgeschichte hatte, ist enorm. Aus diesem Grund beschäftigte sich der Basler Bach-Chor in seiner über 100-jährigen Chorgeschichte nie nur mit der Musik seines Namensgebers.

Mit seinen rund 100 Sängerinnen und Sängern interpretiert unser traditionsreicher Laienchor Musik des 17. bis 21. Jahrhunderts. Neben einem sorgfältig gepflegten, traditionellen Oratorienrepertoire wagt sich der Basler Bach-Chor auch immer wieder an weniger bekannte Werke sowie Uraufführungen zeitgenössischer Schweizer Komponisten wie «Vom Ende der Zeit» von Jost Meier, «Ergänzungen zu Bachs fragmentarischer Markus-Passion» von Matthias Heep oder Andrea Lorenzo Scartazzinis «Viaggiatori».

Gemeinsam mit dem Gemischten Chor Zürich realisiert der Basler Bach-Chor zudem grosse Projekte wie das «War Requiem» von Benjamin Britten, das Requiem von Antonín Dvorák, das «Buch mit sieben Siegeln» von Frankz Schmidt und «The Dream of Gerontius» von Edward Elgar.

Unterstützt wird der Basler Bach-Chor von namhaften Orchestern wie dem Capriccio Barockorchester oder der Sinfonietta Basel. Unser hoher musikalischer Anspruch wird seit 1986 von unserem künstlerischen Leiter Joachim Krause sichergestellt. Dank seinen Kontakten in die nationale und internationale Musikszene haben wir auch immer wieder die Gelegenheit, mit bekannten Solisten von den Opernbühnen dieser Welt zusammenzuarbeiten.